Das elektrisches Nutzfahrzeug: Eckdaten des Marktes

Verfasst von am 23.10.2018 - 3 min

Tags :

Im Jahr 2017 belief sich der europäische Markt für elektrische Nutzfahrzeuge auf einen Absatz von rund 16.000 Stück, was gegenüber 2016 ein Anstieg von 30 % bedeutet. Mit seiner breiten Palette an elektrischen Nutzfahrzeugen bestehend aus dem Kangoo Z.E., dem Master Z.E. und dem Twizy Cargo, aber auch dem ZOE in „Firmenwagenversion“ oder umgerüstet für den beruflichen Bedarf, ist Renault Pro+ zum fünften Mal in Folge führend auf diesem Markt.

Im Jahr 2017 entfiel auf die elektrische Nutzfahrzeugpalette Renault Pro+ ein Marktanteil von 30,2 %, was einem Absatz von rund 5000 Fahrzeugen entspricht.

Kangoo Z.E.: der Champion der elektrischen Nutzfahrzeuge in Europa

Seit 2011 ist der Kangoo Z.E. das in Europa meistverkaufte elektrische Nutzfahrzeug. Mit der Einführung der neuen Batterie „Z.E. 33“ hat sich der Umsatz des Kangoo Z.E. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar verdoppelt.

Eine bemerkenswerte Entwicklung für dieses Elektrofahrzeug, dessen neueste Version unter tatsächlichen Nutzungsbedingungen in einem Lieferzyklus* eine Reichweite von mehr als zwei Stunden bieten kann.

Diese Leistung ist der neuen Batterie „Z.E. 33“ und ihren 33 kWh sowie dem extrem energieeffizienten Motor R60 mit 44 kW (60 PS), eine verbesserte Ausführung des ZOE-Motors R90, zu verdanken. Der Kangoo Z.E. ist außerdem mit einem Lader der neusten Generation mit einer Leistung von 7 kW ausgestattet. Resultat: Das Renault-Nutzfahrzeug lädt sich an einer 7,4 kW-WallBox in Ländern, in denen Einphaseninstallationen mit 32A akzeptiert werden, in 6 Stunden vollständig auf.

Der flexible Kangoo Z.E. kann zum Kühlfahrzeug, zum Krankenwagen oder sogar zum Pick-up umfunktioniert werden.

Der Master Z.E.: die Neuheit 2018

Der Master, der in der Verbrennerversion in seiner Kategorie in Europa die drittbesten Absatzzahlen vorweist, brach im Jahr 2017 mit weltweit 97.000 verkauften Fahrzeugen den Umsatzrekord. Dieser Erfolg lässt sich zum Teil durch die Zuverlässigkeit des Renault-Nutzfahrzeugs erklären. Bestätigt wurde dies von der für technische Automobilkontrollen zuständigen Prüfgesellschaft DEKRA, die den Master 2016 und 2017 in Deutschland mit dem Attribut „TOP RELIABILITY“ zur Nummer 1 kürte. In dieses Ranking werden die zuverlässigsten Nutzfahrzeuge in den Kategorien „0 bis 50.000 km“ und „50.000 bis 100.000 km“ aufgenommen.

Der langerwartete Master Z.E. ist sein rein elektrisches Pendant. Auch er hat so viel zu bieten, dass er in den kommenden Jahren ähnliche Erfolge erzielen könnte. Die niederländische Post PostNL erwarb im Mai als erster Postdienst einen elektrischen Master Z.E..

Um den vielfältigen Bedarf abzudecken, ist der besonders für Last-Mile-Zustellungen geeignete Master Z.E. in sechs Ausführungen erhältlich: vier „Transporter“-Ausführungen und zwei Modelle mit Plattform-Fahrgestell. Die Transporter haben ein Nutzvolumen von 8 bis 13 m3 und eine Nutzlast von 1 bis 1,1 Tonnen.

Wie auch der Kangoo Z.E. ist der Master Z.E. mit einer 33 kWh-Batterie „Z.E. 33“ und einem vom ZOE übernommenen, extrem energieeffizienten Elektromotor R75 mit einer Stärke von 57 kW bzw. 76 PS ausgestattet. Genug Power also, um die Verkaufszahlen dieses elektrischen Nutzfahrzeugs in den kommenden Monaten konstant ansteigen zu lassen.

Twizy Cargo

Vom Twizy Cargo, dem Winzling der elektrischen Nutzfahrzeugpalette von Renault, wurden 2017 europaweit 200 Stück verkauft. Der Minitransporter von Renault hat eine Nutzlastkapazität von 156 Litern bzw. 75 Kilogramm. Damit können jede Menge Last-Mile-Lieferungen im Stadtgebiet übernommen werden!

 

*Lieferungszyklus: realer Zyklus bei geschäftlicher Nutzung mit Lieferungen auf einer 107 km langen Strecke in vorstädtischen Gebieten und auf Schnellstraßen in 2h25.

Copyright: Jean-Brice LEMAL, PLANIMONTEUR

Meistgeteilte Artikel