Wasserstoff für Kangoo Z.E. und Master Z.E.

Verfasst von am 22.10.2019 - 4 min

Tags :

Renault kündigt die baldige Aufnahme zweier Elektro-Nutzfahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzelle – Kangoo Z.E. Hydrogen und Master Z.E. Hydrogen – in das Produktsortiment an. Damit bekennt sich die Gruppe zu einer Technologie, die in der Entwicklung der Elektromobilität eine bedeutende Rolle spielen wird.

Mit 41,5 % Marktanteil ist Renault Pionier und Marktführer bei Elektro-Nutzfahrzeugen in Europa. In Kürze wird das Angebot um den Kangoo Z.E. Hydrogen und den Master Z.E. Hydrogen erweitert, bei denen die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle verbunden ist. Diese „Hydrogen“-Linie wurde von Renault seit 2014 gemeinsam mit Symbio, einer Konzerntochter von Michelin, getestet und ermöglicht es, die Reichweite der allseits bekannten Elektro-Kastenwagen und -Lieferwagen von Renault erheblich zu vergrößern.

Wasserstoff-Brennstoffzelle: die ideale Ergänzung für Elektroautos

Renault setzt auf Wasserstoff als Ergänzung zum vollelektrischen Antrieb seiner Autos. Die Wasserstoffzelle dient dazu, die Batterie zu laden, wenn die Reichweite vergrößert werden muss. Mit der Wärme, die sie abstrahlt, wird wiederum die Fahrgastzelle geheizt, so dass die verfügbare Reichweite für den Fahrer maximiert wird.

Die Reichweite des ab Ende 2019 erhältlichen Kangoo Z.E Hydrogen steigt damit von 230 km auf etwa 370 km*. Der ab Mitte 2020 verfügbare Master Z.E Hydrogen verdreifacht sogar seinen Radius und schafft statt 120 km fast 350 km*. Darüber hinaus eröffnet die Brennstoffzelle neue Möglichkeiten für ein schnelles Laden: in nur fünf bis zehn Minuten ist das Auto an einer entsprechenden Station mit Wasserstoff vollgetankt.

Ein an die Bedürfnisse von Gewerbekunden angepasstes Wasserstoffangebot

RENAULT MASTER Z.E. (F62 ZE)

Wenige Monate vor der Einführung der ersten Hybridmotoren bei Clio, Megane und Captur richtet sich Renault an die Firmenkunden. Eine keineswegs zufällige Entscheidung.

„Die Renault Gruppe vervollständigt mit der Einführung des Renault Master Z.E. Hydrogen und des Renault Kangoo Z.E. Hydrogen ihr Angebot an elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen. Gewerbekunden finden hier genau die Reichweite, die sie für ihre Langstrecken benötigen, und dazu eine rekordverdächtige Ladezeit. Die Vorteile reichen noch wesentlich weiter, denn der Renault Master Z.E. Hydrogen und der Renault Kangoo Z.E. Hydrogen können mit immer kohlenstoffärmerer, umweltfreundlicherer Energie fahren und bieten den gesamten Fahrkomfort von Elektroautos“, erläutert Denis Le Vot, Nutzfahrzeugchef der Allianz Renault-Nissan.

Auch wenn Wasserstoff aufgrund der spärlich vorhandenen Ladestationen bisher kaum den Erwartungen der breiten Öffentlichkeit entspricht, ist er gut für Flottenfahrzeuge geeignet, die im Unternehmen geladen werden. Wasserstoff sprengt die mit der Reichweite verbundenen Grenzen, ohne die Zufahrtsmöglichkeiten in die „Null-Emissions-“Zonen der Innenstädte zu beschränken: Bei der Umwandlung von Wasserstoff in Strom an Bord des Fahrzeugs wird nichts als Wasser freigesetzt.

Der Master Z.E. wird im Renault Werk Batilly in Lothringen gebaut, die Wasserstoffzelle hingegen von PVI (Power Vehicle Innovation), einer Konzerntochter. Der Kangoo Z.E wird in Maubeuge produziert und wird dann am Standort von Renault Tech in Heudebouville in der Normandie mit Wasserstofftechnologie ausgestattet.

 

*Die hier angegebenen Reichweiten sind eine Hochrechnung der WLTP-Prüfergebnisse (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure), zu denen die Tests noch laufen.

Meistgeteilte Artikel