K-ZE oder: erschwingliche Elektromobilität

Verfasst von am 01.10.2018 - 3 min

Tags :

Das jetzt von Renault vorgestellte Concept Car kündet von einem Elektromodell, das für jedermann erschwinglich ist. Der K-ZE positioniert sich im A-Segment der kleinen Stadtflitzer und ist ein internationales Auto, das zunächst auf dem chinesischen Markt eingeführt wurde.

Als weltweit größter Markt verfügt China über einen Entwicklungsplan für Elektroautos, der überaus ambitioniert ist. In den letzten Jahren investierte das Reich der Mitte erheblich in Ladeinfrastrukturen und setzte politische Anreize, um die Anschaffungskosten für Elektroautos zu senken.

Das Ergebnis: Allein 2017 wurden in China mehr als 470 000 Elektroautos verkauft. Bis 2020 sollen landesweit fünf Millionen Elektrofahrzeuge unterwegs sein.

Die Groupe Renault ist mit ihrem vier Elektroautos umfassenden Sortiment (ZOETwizy, Kangoo Z.E. und Master Z.E.) europäischer Marktführer und in Korea mit der Limousine Renault Samsung Motors SM3 Z.E. vertreten. Die Einführung eines sechsten Elektromodells jedoch ermöglicht es, der Vermarktungsstrategie der Gruppe neuen Elan zu verleihen und vom boomenden chinesischen Markt zu profitieren.

Mit der Einführung eines kleinen Stadtflitzers, der ganz im Zeichen von Renault steht und damit für jedermann erschwinglich ist, knüpft Renault auch an sein Engagement für eine nachhaltige, erschwingliche Mobilität an, so dass das Elektroauto rasch in größerem Maßstab vertrieben werden kann.

„Der K-ZE ist das Ergebnis einer zehnjährigen Erfahrung der Groupe Renault im Bereich Elektromobilität. Dieser kleine Cityflitzer steht für das Know-how wie auch den Wunsch der Groupe Renault, Elektroautos zu einem erschwinglichen Preis anzubieten, und zugleich für unsere Ambitionen im chinesischen Markt“, erläutert Emmanuelle Desbrosse, K-ZE Deputy Program Director, Groupe Renault.

K-ZE: voll ausgestattet

Dieses 100 % elektrische Auto in Gestalt eines SUV weist ein sportliches, kraftvolles Design auf. Der K-ZE verfügt über ein Aussehen und einen Kühler, die ihn sofort als Elektroauto der Groupe Renault erkennbar machen. Ein weiteres Differenzierungsmerkmal: Am vorderen Kotflügel rechts hebt sich eine kleine Klappe, wo dann das Kabel der Ladestation angeschlossen werden kann.

Klimaanlage, Einparkhilfe, Rückfahrkamera, elektrische Fensterheber, Mittelkonsole mit vernetzter Navigation: Der K-ZE bietet eine Ausstattung, die das Fahrerlebnis im Elektroauto noch einmal steigert. Bei der Sicherheit hält der K-ZE locker mit den „Großen“ mit, verfügt er doch über Fahrer- und Beifahrer-Airbags, ABS oder auch sich automatisch aktivierende Scheinwerfer.

Etwa 250 km Reichweite für den K-ZE

Der K-ZE verfügt nicht nur über ungefähr 250 km} (NEFZ)*, sondern lässt sich auch sehr einfach laden, da er mit den privaten oder öffentlichen Steckdosen des Zielmarkts vollkommen kompatibel ist. Beim Schnellladen lassen sich 80 % Reichweite in weniger als 50 Minuten erzielen. An einer Wallbox kann die Batterie in nicht einmal vier Stunden geladen werden.

Der K-ZE entstand im Rahmen des Joint Ventures zur Entwicklung innovativer, erschwinglicher Elektroautos, eGT New Energy Automotive Co. Ltd. – das Ergebnis der Partnerschaft zwischen dem lokalen Autobauern Dongfeng und dem Bündnis Renault-Nissan-Mitsubishi.

Der K-ZE wird in Shiyan, China, auf der Plattform für Einsteigerfahrzeuge produziert.

Renault vertreibt dieses Auto direkt, stellt es aber auch örtlichen Carsharing-Anbietern zur Verfügung. Der K-ZE ist wirklich für jedermann zugänglich!

 

NEFZ*: Neuer europäischer Fahrzyklus

 

Copyrights : Anthony Bernier und Renault Communication

Meistgeteilte Artikel