„Neuer ZOE: Champion der Energieeffizienz“

Verfasst von am 13.09.2019 - 3 min

Mit einer Reichweite von bis zu 395 km im WLTP*-Zyklus bietet der neue ZOE eines der besten Verhältnisse zwischen Batteriekapazität und zurücklegbarer Strecke auf dem Markt. Éric Blanchard, Leiter der Projekte Motoren und Batterien für Elektrofahrzeuge bei Renault, erklärt, auf welchen Prinzipien diese einzigartige Energieeffizienz beruht.

Was bedeutet die Energieeffizienz bei einem Elektroauto?

Die Energieeffizienz sagt aus, wie viele Kilometer mit einer bestimmten Energiemenge zurückgelegt werden können. Sie bedeutet, dass das gesamte Fahrzeug optimiert wurde, um die Effizienz zu verbessern und Energieverluste zu begrenzen. Eine Erhöhung der Kapazität der Lithium-Ionen-Batterie ist aufgrund der Auswirkungen auf Gewicht, Größe und Produktionskosten nur begrenzt möglich. Die Steigerung der Effizienz ist daher unverzichtbar, um eine hohe Reichweite zu erzielen, während das Auto erschwinglich bleibt.

Wie erreicht der neue ZOE dieses Maß an Effizienz?

Der neue ZOE hat eine 52 kWh-Batterie, die ihm eine Reichweite von bis zu 395 km im WLTP-Zyklus verleiht. Das Verhältnis zwischen Batteriekapazität und Reichweite des Fahrzeugs ist auf dem Markt für Elektroautos nahezu einzigartig. Im Vergleich zur Vorgängergeneration ist es uns gelungen, eine Batterie mit größerer Kapazität anzubieten, ohne die Energieeffizienz des Fahrzeugs wesentlich zu beeinträchtigen. Die Batterie Z.E. 50 hat die gleiche Größe wie die Z.E. 40 und wiegt nur 20 kg mehr, obwohl sie 11 kWh mehr Gesamtkapazität bietet. Wir hätten ein Auto mit einer viel größeren Batterie bauen können, aber diese Wahl hätte dem von uns angestrebten Kompromiss zwischen Leistung, Reichweite und Preisgünstigkeit geschadet.

Éric Blanchard
Éric Blanchard, Leiter der Projekte Motoren und Batterien für Elektrofahrzeuge bei Renault

Wie wichtig ist die Frage der Effizienz bei der Konstruktion eines Autos wie ZOE?

Dieses Thema spielt in allen Phasen der Konstruktion unserer Elektrofahrzeuge eine zentrale Rolle – vom Design bis zur Optimierung der industriellen Fertigungsprozesse. Der vordere Stoßfänger des neuen ZOE beispielsweise verfügt über zwei Seitenschlitze, durch die die Luft an den Seiten des Fahrzeugs entlang strömt und die so zu seiner Aerodynamik beitragen. Das Werk Cléon, in dem der Motor des neuen ZOE hergestellt wird, verbessert seine Bearbeitungsprozesse kontinuierlich. Beim neuen ZOE konzentrierte es sich unter anderem auf das Getriebe, also den mechanischen Teil, der für die Übertragung der Energie vom Motor auf die Räder zuständig ist. Mit Hilfe dieser Optimierungen wird die zusätzliche Leistung, die durch den neuen Motor R135 erzeugt wird, absorbiert und die Energieeffizienz verbessert.

 
Das gesamte Fahrzeug wurde optimiert, um die Effizienz zu verbessern und Energieverluste zu begrenzen.
Éric Blanchard Leiter der Projekte Motoren und Batterien für Elektrofahrzeuge bei Renault

Tragen auch die Dienste, die dem Fahrer angeboten werden, zur Effizienz bei?

Zahlreiche Ausstattungen und Features des ZOE tragen zur Energieeffizienz des Fahrzeugs bei, wie beispielsweise das regenerative Bremssystem und alle Vorrichtungen, die zum umweltfreundlichen Eco-Driving anregen sollen. Die Verwendung einer Wärmepumpe anstelle der herkömmlichen Heizwiderstände, ebenso wie einige vernetzte Funktionen, die über die mobile MY Renault App angeboten werden, haben ebenfalls Anteil daran. So ist es beispielsweise möglich, die Temperatur des Innenraums über die App zu programmieren, was sich besonders dann auswirkt, wenn das Auto an eine Ladestation angeschlossen ist: Die in der Batterie gespeicherte Energie muss dann nicht für die Klimaanlage verwendet, sondern kann für das Fahren aufgespart werden, wodurch sich die verfügbare Reichweite maximiert.

 

*Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure im Standardzyklus: 57 % Stadtverkehr, 25 % stadtnaher Verkehr, 18 % Autobahn.

 

Copyrights: OHM, Frithjof – Frithjof Ohm INCL. Pretzsch, Yves FORESTIER

Meistgeteilte Artikel