Eco-Driving: die richtigen Reflexe für eine größere Reichweite

Verfasst von am 21.10.2019 - 7 min

Durch energiesparendes Fahrverhalten, auch Eco-Driving genannt, können Sie Ihren Energieverbrauch reduzieren, Ihre Batterie schonen, vorzeitigen Verschleiß am Fahrzeug vermeiden, sicherer fahren und den Komfort am Steuer erhöhen. Überblick über die Grundprinzipien einer verantwortungsvollen Fahrweise.

Was ist Eco-Driving?

Eco-Driving beschreibt ein Fahrverhalten, bei dem der Energieverbrauch des Fahrzeugs möglichst niedrig gehalten wird. Beim Fahren eines Elektroautos geht es also darum, dass man die Batterie schont, um ihre Reichweite zu verlängern.

Diese energiesparende Fahrweise betrifft zum einen das Fahrverhalten am Steuer, aber auch andere Faktoren, wie beispielsweise die Klimatisierung, die Beladung des Fahrzeugs oder den Reifendruck.

Die Grundregeln des Eco-Drivings

ZÄHLER MIT ECO-MODUS

Das Fahren eines Elektroautos ist eine ganz besondere Erfahrung und vermittelt ein Fahrerlebnis, das man von einem herkömmlichen Auto nicht kennt. Dennoch sollte man darauf achten, möglichst wenig Energie zu verbrauchen. Dabei helfen beim Stromer wie auch beim Verbrenner die Grundregeln des Eco-Drivings. Folgende Tipps sollten Sie beherzigen, um Ihr Elektroauto umweltgerecht zu fahren.

Eine sanfte Fahrweise

Sind Sie fasziniert vom lautlosen, gleichmäßigen und vibrationsfreien Fahren Ihres E-Autos? Dann sollten Sie sich passend dazu eine sanfte Fahrweise zulegen! Fahren Sie ruhig und ruckfrei, vermeiden Sie abruptes energieintensives Beschleunigen und plötzliches Abbremsen. Geben Sie stattdessen gleichmäßig Strom und bremsen Sie wohldosiert. Denn mit einem guten Management der Schubphasen können Sie dank des regenerativen Bremssystems jede Menge Energie einsparen. Immer, wenn Sie den Fuß vom Fahrpedal nehmen oder sanft bremsen, wird ein Teil der kinetischen Energie beim Verlangsamen zurückgewonnen und in die Batterie eingespeist. Die goldene Regel einer ruhigen Fahrweise lautet also: vorausschauend fahren!

Um dafür die richtigen Reflexe zu entwickeln, steht Ihnen der „ECO“-Modus Ihres E-Autos hilfreich zur Seite. Sobald er aktiviert ist, optimiert er bestimmte Fahrparameter, wie zum Beispiel die Beschleunigung, die Geschwindigkeitsregulierung oder die Verlangsamung, und sorgt für eine energiearme Fahrweise. Mit seiner Hilfe können Sie Ihre Reichweite um bis zu 10 % verlängern. Der ideale Begleiter in der Stadt, wo die Durchschnittsgeschwindigkeit bestenfalls bei 30 km/h und bei Stau oder der Parkplatzsuche bei unter 15 km/h liegt. Mit dem ECO-Modus können Sie entspannt bleiben!

Die Klimaanlage intelligent nutzen

Ein wohlig warmer Innenraum im Winter und kühle Temperaturen im Sommer sind zwar angenehm, aber sehr energieaufwendig, vor allem, wenn man die Klimaanlage auf maximale Leistung stellt. Eine intelligente Temperaturregulierung schont die Batterie und verlängert die Reichweite, ohne den Komfort zu beeinträchtigen.

Wird Ihr Auto aufgeladen, entnimmt es die für die Klimaanlage erforderliche Energie vom Stromnetz. Die Batterie wird also nicht beansprucht und behält Ihre volle Speicherkapazität. Denken Sie also daran, das Fahrzeug vorzuklimatisieren  und den Innenraum schon vor Fahrtantritt auf die richtige Temperatur zu bringen.

So fahren Sie bei Wohlfühltemperatur los und brauchen nur noch Energie, um die Temperatur zu halten. Und das ist weitaus sparsamer als die Energie, die für das Heizen oder Kühlen benötigt wird. Eine Win-Win-Situation also!

Bei Renault-Fahrzeugen leistet der ECO-Modus wertvolle Hilfe, um die Innenraumtemperatur unterwegs zu regulieren. Er stellt die Klimatisierung so ein, dass ein perfektes Gleichgewicht zwischen Komfort und Verbrauch entsteht.

Möglichst wenig Ladegewicht

Die Sache ist ganz einfach: je schwerer das Fahrzeug, umso mehr Energie benötigt es zum Fahren und umso stärker wird die Batterie beansprucht. Dieses Verbrauchsprinzip gilt gleichermaßen bei Verbrennern als auch bei Stromern. Trennen Sie sich also von überflüssiger Ladung.

Denken Sie außerdem daran, Außenelemente, wie zum Beispiel Dachträger oder -koffer, abzumontieren, wenn Sie sie nicht benutzen: Abgesehen von ihrem Gewicht beeinträchtigen Sie die Aerodynamik, denn sie erhöhen den Luftwiderstand, der sich wiederum auf den Energieverbrauch auswirkt.

Mit dem richtigen Reifendruck fahren

Bei den Reifen ist darauf zu achten, dass der Fülldruck nicht zu niedrig ist, denn dies steigert den Energieverbrauch, ist ein Sicherheitsrisiko und sorgt für eine vorzeitige Abnutzung des Reifenprofils. Kontrollieren Sie den Reifendruck vorzugsweise am kalten Reifen und beachten Sie die Herstellerempfehlungen für das Ladegewicht. In bestimmten Fällen empfiehlt sich ein Fülldruck leicht über dem Normalwert: beispielsweise +0,3 bar, wenn der Fülldruck am warm gelaufenen Reifen geprüft wird oder eine Autobahnfahrt von über 2 Stunden geplant ist. Im Winter empfehlen wir einen um +0,2 bar höheren Reifendruck. Denken Sie daran, den Reifendruck einmal im Monat zu kontrollieren.

Vorbereitung und Optimierung Ihrer Fahrtroute

Hauptziel: Staus vermeiden und die kürzeste Strecke wählen (möglichst wenig Kilometer)! Vor der Abfahrt sollten Sie sich im Internet über die möglichen Fahrtrouten mit der jeweiligen Fahrtdauer und der Straßenverkehrslage informieren. Mithilfe der mobilen App MY Renault können Sie Ihre Route unter Berücksichtigung der Ausgangsladung Ihres Fahrzeugs, der Ladestationen unterwegs und der Gesamtfahrtzeit einschließlich der eventuellen Aufladungsdauer im Voraus planen.

Ob Sie die Strecke nun kennen oder nicht, Navigationsgerät oder Navigationsapps sind grundsätzlich wertvolle Begleiter, um Staus oder Behinderungen zu umfahren. Im neuen ZOE weist Ihnen das integrierte vernetzte Navigationssystem EASY LINK den Weg und nennt Ihnen die nächstgelegenen Ladestationen sowie ihre Verfügbarkeit. Per GPS werden Sie im Voraus über anstehende Richtungswechsel und vieles mehr informiert (abfahren, abbiegen, bremsen usw.). Sie können Ihre Fahrweise somit entsprechend anpassen und vorausschauend fahren. Lassen Sie sich einen gewissen Spielraum! Fahren Sie etwas früher los, damit Sie unterwegs nicht unter Zeitdruck geraten.

Die Vorteile des Eco-Drivings

Neuen ZOE und Radfahrer

Energiesparend fahren hat zahlreiche Vorteile, nicht nur für das Fahrzeug, sondern auch für Fahrer und Mitfahrer! Der Hauptvorteil: Eco-Driving erhöht die Reichweite der Batterie, da die Energie optimal eingesetzt wird.

Eine sanfte Fahrweise lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Sie ist wirtschaftlich und verhindert eine vorzeitige Abnutzung der Bremsen und Reifenprofile. Sie begünstigt eine positive Fahreinstellung, verhindert dadurch Stress am Steuer und erhöht den Fahrkomfort. Diese ausgeglichene Fahrweise kann sich auch auf den Stadtverkehr auswirken, da man dadurch den berühmten, stauverursachenden Ziehharmonikaeffekt einschränkt. Hektisches Fahren oder ständige Spurwechsel sparen selten Zeit. Wenn Sie entspannt bleiben, kommen Sie weiter!

Sie haben Lust bekommen, Eco Driving selbst auszuprobieren? Dann sind jetzt Sie an der Reihe! 2017 gelang es einem Reporterteam, mit einem ZOE mit Z.E. 40-Batterie unter Anwendung der Eco-Driving-Regeln 393,5 Kilometer zu fahren. Schaffen Sie das auch?

 

Copyrights: LEMAL Jean-Brice, Renault Marketing 3D-Commerce, OHM, Frithjof

Meistgeteilte Artikel