Alles, was Sie über das Laden Ihres Renault ZOE wissen müssen

Verfasst von am 24.02.2021 - 3 min

Der Renault ZOE ist der Maßstab für Elektrofahrzeuge in Europa und verbindet Fahrspaß mit Funktionalität. Die Möglichkeiten, ihn aufzuladen, sind vielseitig: von der Haushaltssteckdose über die Wallbox bis zur Schnellladestation. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Renault ZOE im Alltag mit frischer Energie versorgen.

Wie sich ein Renault ZOE aufladen lässt

Der aktuelle Renault ZOE verfügt mit seiner Z.E.50-Batterie über eine Kapazität von 52 Kilowattstunden; das entspricht einer Reichweite von 395 Kilometern (WLTP*). Hinter dem Renault-Rhombus im Kühlergrill verbirgt sich ein CCS-Combo-Stecker, über den der ZOE an den leistungsstärksten Ladestationen in Europa wie z. B. an den Schnellladestationen an Autobahnen, aufgeladen werden kann, sowie ein Typ-2-Stecker für konventionelle Ladestationen.

Welche Lademöglichkeiten verwende ich für meinen Renault ZOE?

Der CCS-Combo-Stecker kann an die 50-Kilowatt-Gleichstromterminals von Autobahnladestationen angeschlossen werden, um in Rekordgeschwindigkeit „nachzutanken“ (150 Kilometer Reichweite in 30 Minuten** an einer Schnellladestation!). Am häufigsten wird die Batterie über den Typ-2-Stecker des Renault ZOE aufgeladen, der bei den zahlreichen öffentlichen (und privaten) Ladestationen und anderer normgerechter Infrastruktur, z. B. auf den Parkplätzen von Firmen, Einkaufszentren oder in der Stadt zum Einsatz kommen. Auch zu Hause kommt der Typ-2-Stecker zum Einsatz, beispielsweise an der Wallbox oder der Green’up-Steckdose.

Renault ZOE lädt auf der Straße

Wie man einen Renault ZOE an- und absteckt

Das Caméléon®-Ladegerät des Renault ZOE (mit integriertem Typ-2-Stecker) kann über ein im Lieferumfang des Fahrzeugs enthaltenes Kabel an Haushaltssteckdosen (wie Green’up), Wallboxen und die gängigsten öffentlichen Ladestationen angeschlossen werden. Es wird empfohlen, das Kabel zuerst an die Ladestation und dann an das Fahrzeug anzuschließen (und umgekehrt beim Abziehen des Kabels).

Der ZOE kann auch an Schnellladestationen aufgeladen werden, bei denen das am Terminal angeschlossene Kabel direkt in die CCS-Combo-Buchse des Fahrzeugs eingesteckt wird.

Wie man den Renault ZOE zuhause auflädt

Für Privatpersonen, die auf ein Elektroauto umsteigen möchten, ist es hilfreich, die verschiedenen Möglichkeiten zum Aufladen zu Hause zu kennen. Denn die Zahlen zeigen eindeutig: Hier wird das Fahrzeug am häufigsten geladen, um jeden Tag mit voller Reichweite zu starten. 

Welche Steckdose brauche ich, um meinen Renault ZOE zu Hause zu laden?

Es gibt drei verschiedene Lösungen für das Aufladen des Renault ZOE zu Hause. Die erste kennen Sie bestimmt: die typische Haushaltssteckdose. Die begrenzte Ausgangsleistung resultiert jedoch in einer langen Ladezeit (über 24 Stunden für eine volle Batterie) und ist speziell bei älteren Elektroinstallationen nicht zu empfehlen.

Green’up-Steckdosen, die einfach anstelle einer herkömmlichen Haushaltssteckdose eingebaut werden, verkürzen die Ladezeit erheblich. Durch ihre höhere Absicherung liefern sie bis zu 3,7 Kilowatt Leistung, also bis zu 1,4 Kilowatt mehr als die herkömmliche Steckdose.

Die ideale Lösung für das Laden zuhause heißt “Wallbox”. Sie wird von einem Fachmann installiert und bietet mindestens doppelt so viel Leistung wie eine Green’up-Steckdose.

Beachten Sie, dass Sie als Anwohner in bestimmten Fällen das Recht auf Lademöglichkeiten in Anspruch nehmen können. Bestimmte Schritte müssen dann von den Immobilienbesitzern unternommen werden, um Ladestationen im Gebäude zu installieren.

Renault ZOE lädt in der Garage

Wie man den Renault ZOE an einer Wallbox auflädt

Das Prinzip der Wallbox ist simpel. Es handelt sich um eine an der Wand montierte Box, die über einen eigenen Stromkreis mit dem Stromnetz verbunden ist. Ihre Handhabung ist besonders einfach: Zum Laden muss Ihr Renault ZOE nur über das mitgelieferte Kabel mit der Wallbox verbunden werden!

Wie man eine Wallbox für den Renault ZOE installiert

Die Installation einer Wallbox erfordert die Fähigkeiten eines Fachmanns, kann aber in wenigen Stunden durchgeführt werden. Der Techniker führt eine Diagnose des Stromnetzes durch, installiert dann das Gerät und schließt es an den Stromkreis Ihres Hauses an.

So laden Sie den Renault ZOE an einer öffentlichen Ladestation auf

Ob Sie Ihr Fahrzeug an einer öffentlichen Station aufladen können, hängt natürlich von der Art des verfügbaren Anschlusses ab. 22 Kilowatt starke Typ-2-Anschlüsse werden von den Gemeinden bzw. Stadtverwaltungen zunehmend auf privaten Grundstücken (z.B. von Unternehmen) zur Verfügung gestellt. Solche Typ-2-Anschlüsse findet man auch an den öffentlichen Ladestationen des Renault Netzwerks, vor Einkaufszentren und öffentlichen Parkplätzen usw.

Das Aufladen des Renault ZOE entlang der Autobahn kann über Schnellladestationen erfolgen, die von verschiedenen privaten Anbietern bereitgestellt werden. Bei dieser Art von Infrastruktur verwenden Sie den CCS-Combo-Stecker des Elektroautos und profitieren beim Aufladen von einer Leistung von bis zu 50 Kilowatt.

RENAULT ZOE Cameleon

Wie lange dauert es, den Renault ZOE aufzuladen?

Wie lange es dauert, einen Renault ZOE aufzuladen, hängt, wie wir gesehen haben, von der Art der verfügbaren Ladestation ab. In der Praxis dauert es zu Hause an einer 7-kW-Wallbox etwa 8 Stunden, um 300 Kilometer Reichweite** zurückzugewinnen. Unterwegs kann die Reichweite des ZOE an einer 11-kW-Ladestation (die am häufigsten von den lokalen Behörden installiert wird) in 2 Stunden um 125 Kilometer erhöht werden, oder in nur 1 Stunde an den 22-kW-Ladestationen, die man vor bestimmten Geschäften findet**. 

Am schnellsten geht es an der 50 kW Schnellladestation: Sie versorgt den Renault ZOE mit 150 Kilometern Reichweite in nur 30 Minuten **.

Was kostet es, einen Renault ZOE aufzuladen?

Die Kosten für das Aufladen eines Elektroautos hängen von den Stromtarifen des jeweiligen Landes ab. In Frankreich kostet eine volle Aufladung des Renault ZOE zu Hause etwa 7,5 Euro (durchschnittliche Kosten von 0,145 Euro/Kilowattstunde), in Großbritannien und Italien 12-13 Euro und in Deutschland 15 Euro.

Dank seiner herausragenden Reichweite, seiner einfachen Handhabung und der weitreichenden Konnektivität ist der Renault ZOE genauso einfach aufzuladen wie angenehm zu fahren.

 

* WLTP: Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure. Der standardisierte WLTP-Zyklus besteht aus 57 % Stadtfahrt, 25 % Vorstadtfahrt und 18 % Autobahnfahrt.

** Die hier angegebene Dauer und die Entfernungen basieren auf den im WLTP Zyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, standardisierter Zyklus: 57% Stadtfahrt, 25% Vorstadtfahrt, 18% Autobahnfahrt) berechneten Werten, die darauf abzielen, die tatsächlichen Einsatzbedingungen eines Fahrzeugs darzustellen. Sie können jedoch die Art der Fahrt nach dem Aufladen nicht vorhersehen. Die Ladezeit und die wiedergewonnene Reichweite hängen auch von der Temperatur, dem Grad der Batterieabnutzung, der von der Ladestation gelieferten Strommenge, dem Fahrstil und dem Ladezustand ab.

 

Copyrights : OHM, Frithjof, PRODIGIOUS Production

Meistgeteilte Artikel