Gründe für die Installation einer Ladestation zu Hause

Verfasst von am 22.06.2018 - 3 min

Tags :

Obwohl es im öffentlichen Bereich nicht an Ladestationen mangelt, hat es doch Vorteile, eine Ladestation zuhause zu besitzen: sie ist praktisch, leistungsstark und kostensparend. Wir erklären, warum.

Noch vor kurzem war es undenkbar, seine eigene „Tankstelle“ zuhause zu haben – für Verbrenner ist das kaum machbar. Bei Stromern sieht es ganz anders aus. Man kann seine ganz persönliche Tankstelle in Form einer privaten Ladestation installieren. Nur wenige wissen, wie einfach das ist, obwohl dies bei Besitzern von Elektroautos durchaus Gang und Gebe ist. Man geht davon aus, dass 85 % der Aufladungen zuhause oder auf der Arbeit stattfinden. Diese Zahl dürfte sich angesichts der zunehmenden Dichte an Ladestationen in den Straßen, auf Parkplätzen und in den Autobahnnetzen bald verändern. Dennoch ist das Laden des Autos zuhause oft sehr praktisch.

Die Wallbox: eine optimale Lösung

In Sachen Ausrüstung stehen Ihnen mehrere Optionen zur Verfügung. Sie können gemäß Herstellerempfehlung entweder eine verstärkte Standardsteckdose oder ein speziell für Ihr Fahrzeug konzipiertes Ladegerät, genannt Wallbox, installieren lassen. Natürlich gibt es dann noch die einfache Lösung, nämlich die Benutzung Ihrer Haushaltssteckdose, d.h. der Steckdose, an der auch Ihr Kühlschrank, Ihre Lampe und Ihr Fernseher hängt. Sie müssen lediglich prüfen, ob Ihr Stromsystem normgerecht und geerdet ist, damit die Leitung nicht überhitzt.

Die interessanteste aller Lösungen ist die Wallbox. Dank ihres speziellen Schutzsystems bietet sie mehr Sicherheit für das Stromnetz. Auch das Laden geht schneller: Für 80 % seiner Reichweite lädt der Renault ZOE an der einfachen Steckdose 20 Stunden, an einer Wallbox nur ein Viertel dieser Zeit. Viele dieser Wallboxen ermöglichen außerdem das Laden außerhalb der Spitzenlastzeiten und erhöhen dadurch die Wirtschaftlichkeit.

Ladestation zu Hause
Man geht davon aus, dass 85% aller Aufladungen zuhause oder bei der Arbeit stattfinden.

Leichte Installation

Bleibt noch die Frage der Installation. Gänzlich unkompliziert ist diese im Einfamilienhaus, aber auch in Wohnanlagen durchaus denkbar. Ob Sie nun Mieter oder Eigentümer sind, Ihnen steht in der europäischen Gesetzgebung ein Ladeanschluss zu. Zwar sind Sie bei einer Nutzung des kollektiven Stromnetzes gezwungen, die Eigentümergemeinschaft darüber zu informieren, doch verbieten kann sie es nicht. Natürlich muss Ihre Ladesäule mit einem speziellen Stromzähler versehen sein.

Sie ist also von einem zugelassenen Dienstleister zu installieren. Lassen Sie sich vom Fahrzeughersteller beraten, so gehen Sie auf Nummer sicher. Renault bietet über seine europäischen Partner die schlüsselfertige Installation von Ladestationen an. Diese kümmern sich nicht nur um die Montage an sich, sondern auch um die behördlichen Formalitäten im Zusammenhang mit der Installation. Schließlich kann Renault je nach Land Fördermittel ergänzen oder selbst Beihilfen gewähren, wodurch die Kosten für die Installation überschaubar bleiben.

Meistgeteilte Artikel