Helfen Sie Ihrer Batterie, der Kälte standzuhalten

Verfasst von am 22.01.2020 - 3 min

Extrem kalte Temperaturen können sich negativ auf die Leistung Ihrer Elektroautobatterie auswirken. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Reichweite mit den Funktionen Ihres Autos selbst bei minus 20° C optimieren können.

Warum sind Elektroautobatterien bei großer Kälte weniger leistungsfähig?

Voraussetzung für eine gut funktionierende Elektroautobatterie ist eine konstante Temperatur. Im Winter verringert die Kälte die Leistung der Batterie, sowohl in Bezug auf die Reichweite als auch auf die Ladekapazität. 

Auch das Beheizen des Innenraums an kalten Tagen wirkt sich auf die Reichweite Ihres Elektrofahrzeugs aus. Glücklicherweise gibt es intelligente Lösungen, wie Sie den Energieverbrauch Ihres Elektroautos selbst bei großer Kälte begrenzen und die Leistungen Ihres Fahrzeugs sogar verbessern können.

Batteriereichweite: Details, die den Unterschied machen

ZOE innere Ladeanzeige

Wie Sie die Batterie Ihres Elektroautos vor großer Kälte schützen können? Zunächst sollten Sie Ihr Auto unbedingt vorklimatisieren. Diese bei dem neuen ZOE und bei dem Kangoo Z.E. per Smartphone oder Keycard aktivierbare Funktion bringt Ihr Fahrzeug vor der Abfahrt auf die gewünschte Innenraumtemperatur. Sie müssen somit nie wieder in ein eiskaltes Auto steigen! Ein echtes Plus also, denn Sie können bereits mit Wohlfühltemperatur losfahren. Dabei wird die Reichweite kein bisschen beeinträchtigt. Aktiviert man die Vorklimatisierung, während das Auto lädt, wird nicht die Energie der Batterie, sondern die Energie des Stromnetzes zur Beheizung des Innenraums benutzt, so dass die Reichweite in keiner Weise gemindert wird. Sie können also beruhigt losfahren!

Wie Sie die Reichweite Ihres Elektroautos bei Kälte steigern können? Ganz einfach! Laden Sie Ihre Batterie vor der Abfahrt komplett auf und schalten Sie unterwegs den „Eco“-Modus ein. Er optimiert automatisch den Energieverbrauch, indem er Heizung, Beschleunigung, Fahrgeschwindigkeit und Bremsvorgänge so reguliert, dass möglichst wenig Energie verbraucht wird. Mit der „Eco“-Funktion können Sie Ihre Reichweite um bis zu 10 % steigern. Sie ist besonders sinnvoll, wenn Sie länger unterwegs sind.

Bei Kälte sollten Sie sich eine ruhige Fahrweise zulegen

Um das Potential Ihres Elektroautos im Winter optimal zu nutzen, sollten Sie auf eine ruhige Fahrweise achten. Denn der Fahrstil wirkt sich stark auf den Energieverbrauch aus. Wenn sie also dazu tendieren, von den Beschleunigungsmöglichkeiten Ihres ZOE häufiger Gebrauch zu machen, vergessen Sie nicht, dass sich dies auf den Energieverbrauch auswirken kann. Bei Schnee, Glatteis oder Nebel sollten Sie deshalb auf Eco-Driving umstellen. Je ruhiger Sie fahren, umso weniger Energie verbraucht Ihre Batterie! Diese flüssige, energiesparende Fahrweise gelingt Ihnen am ehesten, wenn Sie vorausschauend fahren.

Schließlich trägt auch die regenerative Bremse dazu bei, den Energieverbrauch des Fahrzeugs zu optimieren. Zu jeder Jahreszeit, ob an eisigen oder heißen Tagen, begrenzt sie den Energieverbrauch, indem sie in längeren Brems- oder Schubphasen Energie speichert. Denn das von Renault entwickelte rekuperative Bremssystem wandelt Bewegungsenergie in Strom um und ist in der Lage, eine Reichweite von bis zu 20 % zurückzugewinnen!

Stellen Sie Ihr Fahrzeug nach der Benutzung möglichst in einer Garage oder einem geschlossenen Bereich ab, um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Das wird dazu beitragen, die Leistung Ihres Elektroautos im Winter zu verbessern. 

 

Copyrights: CG Eyedream, Adobe Stock

Meistgeteilte Artikel