Die Vision der Groupe Renault: Elektromobilität als Standard

Verfasst von Groupe Renault am 20.05.2020 - 5 min

Wegbereiter der modernen Mobilität

Eine Strategie der Avantgarde

Die Groupe Renault engagiert sich seit mehr als zehn Jahren für die Entwicklung einer massentauglichen Elektromobilität. Als Vorreiter in Europa kündigte sie bereits 2009 die Vermarktung eines kompletten Sortiments mit vier erschwinglichen, rein elektrischen Fahrzeugen vor 2012 an – ein Versprechen, das gehalten wurde. Seitdem erweitert sie ihr Portfolio mit immer leistungsfähigeren Fahrzeugen, mit zusätzlichen Elektroautos und neuen Hybrid- und Plug-In-Hybrid Modellen. Bis 2022 wird das Angebot acht rein elektrische Modelle und 12 elektrifizierte Modelle umfassen.
Die Groupe Renault verfolgt ein einfaches Ziel: Sie will die Elektromobilität für jeden erschwinglich machen und auf die Bedürfnisse jedes einzelnen eingehen.

Die konkreten Vorteile des Elektroautos

Diese Strategie liegt in den Genen der Groupe Renault, bei der der Mensch im Zentrum aller Innovationen steht.
Das mit seinen Nutzern vernetzte Elektroauto wartet mit allen Vorteilen auf, um das Leben im Auto und auch außerhalb einfacher und angenehmer zu gestalten. Direkt verbunden mit dem Stromnetz und mit Zero Emission im Gebrauch* spielt es eine entscheidende Rolle für die Energiewende und die Verbesserung der Luftqualität. Hinzu kommen der Fahrspaß durch seine unvergleichliche Laufruhe und Stille und seine geringen Nutzungskosten. Die Elektromobilität trifft exakt den Zahn der Zeit!

play

 

Nummer 1 der Elektrofahrten in Europa

Eine unbestrittene Expertise

Als Vorreiter bei der Elektromobilität verfügt die Groupe Renault bereits über zehn Jahre Erfahrung bei der Konzeption, Produktion, dem Vertrieb und dem Service von Elektroautos. Mehr als 30.000 Mitarbeiter weltweit – darunter unser gesamtes Vertriebsnetz in Europa – sind für die Besonderheiten elektrischer Antriebe geschult.
Jahr für Jahr behalten die Elektrofahrzeuge von Renault ihre führende Rolle in Europa. Sie bilden über 20 % aller zugelassenen Elektrofahrzeuge auf diesem Kontinent und haben damit den größten Anteil aller Hersteller an diesem Markt. Weltweit hat die Gruppe bereits mehr als 300.000 Elektroautos verkauft.

Das umfassendste Sortiment an Elektrofahrzeugen

Das Angebot der Groupe Renault ist besonders breit gefächert. Derzeit umfasst es den vielseitigen Kleinwagen ZOE sowie den Lieferwagen Kangoo Z.E. und den Kastenwagen Master Z.E., die auch mit Wasserstoff-Brennstoffzelle erhältlich sind, und den Vierrad-Stadtflitzer Twizy. Hinzu kommen die Limousine RSM SM3 Z.E. für den koreanischen, und der Mini-SUV Renault City K-Z.E. für den chinesischen Markt.
Die Groupe Renault wird ihr Sortiment in Kürze noch weiter ausbauen, um noch besser auf die Bedürfnisse angesichts zunehmender Verkehrsbeschränkungen in den Innenstädten einzugehen. Der Kleinstwagen Twingo Electric, dessen Charakter elektrisch voll zur Geltung kommt, wird bis Ende 2020 auf den Markt kommen. Das Electric Showcar Dacia Spring gibt einen ersten Ausblick auf das erschwinglichste Elektroauto am Markt, das ab 2021 auf die Straßen kommen wird.
Und damit sich ein breites Publikum mit der Elektromobilität vertraut machen kann und alle ihre Vorteile schätzen lernt, bietet die Groupe Renault weitere Modelle zur Ergänzung ihres vollelektrischen Sortiments. Aufbauend auf ihrer einzigartigen Expertise bei dieser Antriebsart hat sie elektrifizierte Motorisierungen für ihre beliebtesten Modelle entwickelt, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen werden. Die Hybridversion des Clio – mit dem Namen „E-TECH“ – fährt bis zu 80 % der Strecken in der Stadt im Elektromodus; und die Plug-in-Hybrid-Versionen des Captur und des Mégane – mit der Bezeichnung „E-TECH Plug-in“ – schaffen bis zu 65 Kilometer im Elektromodus im WLTP-City-Zyklus**.
Dank ihrer elektrischen und elektrifizierten Fahrzeuge bietet die Groupe Renault noch mehr Möglichkeiten für rein elektrische Fahrten.

Im Herzen der neuen Mobilitäten

Das Elektroauto bietet viele Vorteile, die es zum idealen Privatauto, aber auch zur optimalen Lösung für Carsharing-Dienste machen. Genau das hat Renault verstanden und ist mit annähernd 8000 Elektroautos der Marke, die im Carsharing in etwa zwanzig Städten Europas eingesetzt werden, der führende Anbieter auf diesem Gebiet. Die Gruppe fördert die Entwicklung aller neuen Mobilitätsformen mit Hilfe von Lösungen, die sie in Eigenregie oder zusammen mit lokalen Partnern entwickelt. Dies betrifft Carsharing-Dienste im Selbstverleih oder das sogenannte Free-Floating (ohne Abhol- oder Rückgabestationen) wie den Zity-Service, der in Madrid sehr geschätzt wird und heute nach Paris kommt.

Renault Zoe Zity Paris

 

Immer einen Schritt voraus

Kontinuierliche Innovation

Die Groupe Renault hat als erster Automobilhersteller an die vollelektrische Mobilität geglaubt und liegt weiter an der Spitze. Innovation liegt ihr in den Genen und das Elektroauto steht seit vielen Jahren im Zentrum ihrer Strategie. Um den Erwartungen stets zu entsprechen, verbessert sie kontinuierlich ihr Angebot – durch Autos mit größerer Reichweite, Connected Services, die das Laden und die Fahrten vereinfachen, einem High-Tech-Design, dynamischen Motorisierungen und vielem mehr. So brachte die Groupe Renault in den letzten Jahren beispielsweise schon die zweite Generation ihrer Nutzfahrzeug-Bestseller Kangoo Z.E. und Master Z.E. und die dritte Generation ihres Erfolgsmodells ZOE auf den Markt.
Renault ebnet auch den Weg zur Mobilität der Zukunft, die vernetzt, sogar autonom und selbstverständlich elektrisch sein wird. Die neueste einschlägige Innovation der Gruppe – ein Projekt der Renault, Nissan und Mitsubishi Allianz – ist die Entwicklung der CMF-EV-Plattform (Common Module Family for Electric Vehicles), die der Öffentlichkeit mit dem Konzeptfahrzeug MORPHOZ präsentiert wurde. Diese neue, ausschließlich für rein elektrische Fahrzeuge entwickelte Plattform verschiebt die Grenzen der Modularität. Sie ermöglicht beispielsweise die Installation von Batterien unterschiedlicher Längen und Höhen und kann so als Basis für diverse Fahrzeugtypen und -größen dienen. Da diese Plattform vollständig auf die Bauart von Fahrzeugen mit Elektroantrieb ausgelegt wurde, ist die Geräumigkeit der darauf entwickelten Modelle mit der von Fahrzeugen des Premiumsegments vergleichbar.

Renault Morphoz

Proaktive Investitionen

Für die Groupe Renault ist das Elektroauto einer der wichtigsten Hebel ihres Wachstums und ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Nachdem sie zu Beginn des Abenteuers mit der Autoallianz vier Milliarden Euro in das Elektroauto investiert hatte, vermeldete die Gruppe weitere Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro für Mitte 2018 in Frankreich, dem wichtigsten Standort ihrer Elektro-Expertise, wo die historischen elektrischen Modelle entwickelt und Kangoo Z.E., Master Z.E., ZOE, deren Elektromotoren und die wichtigsten mechanischen Teile produziert werden.
In China, dem weltweit größten Markt für Elektroautos, fokussiert die Groupe Renault ihre Präsenz mit zwei Joint Ventures, um ein speziell auf diesen Markt abgestimmtes Sortiment anzubieten.

 

Akteur eines umweltfreundlichen Ökosystems

Stellglied im Smart Grid

Die erneuerbaren Energien, deren Anteil im weltweiten Energie-Mix kontinuierlich zunimmt, versorgen die Elektroautos mit kohlenstoffarmem Strom. Aber diese Energiequellen – wie Sonne oder Windkraft – sind oft nicht konstant verfügbar, während die Stromerzeugung in Echtzeit mit der verbrauchten Strommenge übereinstimmen muss. Zum Glück haben die Batterien der Elektroautos die Fähigkeit, Strom zu speichern, der dann kontinuierlich und allerorts verfügbar ist. Sie spielen daher eine Schlüsselrolle, damit diese Gleichung aufgeht.
Dank der Möglichkeit der Programmierung des Ladevorgangs und des Smart Charging laden sich die Elektroautos von Renault genau dann auf, wenn am meisten Strom – und oft der kohlenstoffärmste – im Netz verfügbar ist. Mit der Entwicklung der Smart Grids (intelligente Stromnetze) kann durch das bidirektionale Laden zusätzlich bei Nachfragespitzen Strom in das Netz eingespeist werden. Auch nach ihrem ersten Leben als Energiequelle für Autos haben die Batterien der Elektroautos von Renault noch genug Leistung, um als stationäre Speichereinheit zu fungieren oder bestimmte Transportmittel zu elektrifizieren.

New mobility ecosystem

Auf dem Weg zu intelligenten Gebieten

In Stadtvierteln, Städten oder auf Inseln werden regelrechte Ökosysteme eingerichtet, um Energie und Mobilität „intelligent“ zu steuern. Renault ist Wegbereiter dieses Konzepts. Dank zahlreicher operativer Partnerschaften mit Gebietskörperschaften, Stromanbietern, Installateuren und auch Spezialisten für Datenaustausch bietet die Groupe Renault Lösungen an, bei denen das Elektroauto Instrument einer – meist geteilten – Mobilität mit Zero Emission im Gebrauch* und gleichzeitig Instrument für die Speicherung von grünem Strom ist. Beispiele dafür sind das Ökoviertel im niederländischen Utrecht, die Insel Porto Santo in Portugal und bald auch Belle-Île-en-Mer in der Bretagne in Frankreich.
Und von der Vernetzung des Fahrzeugs mit den Infrastrukturen und den Benutzern bis hin zum autonomen Fahren ist es nicht mehr weit. Die Groupe Renault testet autonome Versionen ihrer Elektroautos im Raum Rouen in der Normandie sowie auf dem Gelände der Universität Saclay in der Pariser Region. Die Elektroautos der Groupe Renault stehen im Mittelpunkt zahlreicher vielversprechender technologischer und gesellschaftlicher Entwicklungen.

Renault Elektrofahrzeugen

 

* Zero Emission im Gebrauch: weder CO2-Emissionen noch regulierte Luftschadstoffe beim Fahren, laut WLTP-Homologationsverfahren, ausgenommen Verschleißteile
** WLTP-Reichweite im gemischten Zyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, Standardzyklus: 57 % Stadtverkehr, 25 % stadtnaher Verkehr, 18 % Autobahn).

Copyrights: Jean-Brice Lemal (Planimonteur), Renault Design, Antoine Levesque (Youlovewords), Renault

Meistgelesene Artikel