Urbane Mobilität: Was ist MaaS?

Verfasst von am 05.07.2019 - 1 min

Angesichts der Herausforderung der Energiewende erfindet sich der städtische Nahverkehr neu. In diesem Zusammenhang bietet MaaS (Mobility as a Service) oder „Mobilität als Dienstleistung“ eine umweltfreundlichere Alternative zu derzeitigen Mobilitätslösungen. Die Idee dahinter? Eine einzige Anwendung vereint sämtliche Transportangebote, die in einer Metropole verfügbar sind.

Das Maas-Konzept stammt aus Finnland. In der dortigen Hauptstadt Helsinki ist es bereits Realität. Jeder kann damit seine Strecke planen, ein U-Bahn-Ticket kaufen, ein Fahrrad oder ein Auto mieten, ein Taxi nehmen – all das mit nur einem Klick. Die Zahlung erfolgt wahlweise pro Strecke oder über ein monatliches Abonnement.

Die Entwicklung der Ballungsräume zwingt uns zu einer Erweiterung und Ergänzung der Transportmittel hin zu mehr Multimodalität, Intermodalität und auch Komodalität. Das MaaS-Konzept ist Teil einer urbanen Mobilitätslogik, die weniger individuell, dafür aber tragfähiger ist und auf die Weiterentwicklung von Elektroautos und Carsharing setzt.

 

Copyright: Adobe Stock