Was ist Dekarbonisierung?

Verfasst von am 03.09.2019 - 1 min

Unter Dekarbonisierung versteht man eine Reihe von Maßnahmen und Techniken, die darauf abzielen, den Ausstoß des für den Klimawandel verantwortlichen Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) deutlich zu reduzieren.
Die Dekarbonisierung fördert einen sparsamen Energieverbrauch und die beschränkte Gewinnung und Nutzung fossiler Brennstoffe durch den Ausbau erneuerbarer Energien oder die Abscheidung des CO2 aus dem Brennstoff.

Groupe Renault leistet insbesondere durch die Entwicklung von Elektroautos einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende. Der im Vergleich zu Verbrennungsfahrzeugen jetzt schon niedrigere CO2-Fußabdruck von Elektroautos kann noch weiter gesenkt werden, wenn der zum Laden verwendete Strom aus erneuerbaren Energiequellen stammt, was zunehmend der Fall ist!

Groupe Renault möchte ihren CO2-Fußabdruck darüber hinaus wegbereitend in allen Geschäftsbereichen verringern. Sie wurde deshalb von der internationalen Organisation CDP* mit dem Climate Leadership Award ausgezeichnet und erhielt in der Kategorie „Klimawandel“ die Note A.

 

*CDP, ehemals Carbon Disclosure Project, ist eine in Großbritannien ansässige Nichtregierungsorganisation, die jedes Jahr die Maßnahmen großer Unternehmen zur Bekämpfung des Klimawandels nach einer öffentlichen Methodik bewertet.

Copyright: Soonthorn