Wie hält man die Batterietemperatur konstant?

Verfasst von am 27.07.2018 - 1 min

Nicht zu heiß und nicht zu kalt – das ist in gewisser Weise die ideale Temperatur Ihrer Lithium-Ionen-Batterie. Denn Extremtemperaturen können die Leistung mindern – und bedeuten geringere Reichweiten, längere Ladezeiten oder einen höheren Stromverbrauch.

Diese Schwankungen fallen jedoch geringfügig aus. Der Renault ZOE wurde im schwedischen Kiruna Kältetests bei -20 °C unterzogen, ohne dass dies seine Funktionsfähigkeit beeinträchtigt hätte.
Nachstehend geben wir Ihnen dennoch einige Tipps, mit denen Sie die Speicherkapazität ihrer Batterie optimieren können. So sollten Sie zum Beispiel im Sommer nach Möglichkeit vermeiden, in der prallen Sonne zu parken. Nach einer längeren Fahrt am Steuer machen Sie am besten zunächst eine kleine Pause im Schatten, bevor Sie die Batterie wieder laden. Und generell ist das energiesparende „Eco-Driving“ die beste Möglichkeit, um einen zu starken Temperaturanstieg Ihrer Batterie zu vermeiden. Fahren Sie vorausschauend, bevorzugen Sie einen sanften Fahrstil – so bleiben Sie flexibel, wenn es nötig ist.

Im Winter, wenn die Temperaturen beginnen zu fallen, nutzen Sie am besten die Vorklimatisierung, mit der alle ZOE und Kangoo Z.E. Modelle ausgestattet sind. Das Prinzip ist einfach: Beim Laden Ihres Fahrzeugs programmieren Sie gleichzeitig die Temperatur. Ergebnis: Ihr Auto taut ab, der Innenraum wird aufgewärmt und Ihre Batterie fühlt sich rundum wohl.