Alles über den Renault Twizy

Verfasst von am 28.12.2020 - 4 min

Seit seiner Markteinführung im Jahr 2012 ist der Twizy, der elektrische Zweisitzer von Renault, ein einzigartiges Gefährt, das seinen Platz in der Landschaft der städtischen Mobilität und in jüngster Zeit auch der geteilten Mobilität gefunden hat. Ein Rückblick auf die Geschichte und die Hauptmerkmale dieses URO (unidentifiziertes rollendes Objekt).

Twizy: Wie alles begann

Die Twizy-Geschichte begann 2007 bei Renault mit einem Team von Enthusiasten, die davon überzeugt waren, dass es einen Platz für ein individuelles und erschwingliches Elektrofahrzeug für die Stadt gibt, irgendwo zwischen Moped und Auto. Es würde zwei Jahre dauern, um grünes Licht für seine Entwicklung zu bekommen, und ein weiteres Jahr, um einen ersten Prototyp zu entwerfen. Nach seiner Homologierung im Jahr 2011 kam der Twizy schließlich 2012 auf den Markt. Es hat also fünf Jahre gedauert, bis der Renault Twizy das Licht der Welt erblickt hat. Das Vierrad bleibt jedoch bis heute unvergleichlich auf dem Markt für Fahrzeuge – elektrisch oder nicht – und im Bereich der geteilten Mobilität. Das Geheimnis seines Namens? Die Kombination von zwei englischen Wörtern: twin (double) für seine zwei Sitze und easy (easy) für seine Benutzerfreundlichkeit und einfache Handhabung.

Die Reichweite des Renault Twizy

Der Renault Twizy hat im realen Einsatz eine Reichweite von bis zu 80 Kilometern. Der Verbrauch des Twizy und damit die Reichweite dieses Elektrofahrzeugs hängen von den Bedingungen (Topografie, Außentemperatur usw.), aber auch weitgehend von der Fahrweise ab. Ökologisches Fahren kann die elektrische Reichweite um bis zu 60% erhöhen, verglichen mit einem “sportlichen” Fahrstil. Zur besseren Einordnung des eigenen Fahrstils gibt es an Bord des Twizy einen Econometer, der den Verbrauch in Echtzeit anzeigt und dabei hilft, diesen so effizient wie möglich zu gestalten.

Renault Twizy

Ladegerät Renault Twizy

Um den Renault Twizy aufzuladen schließt man ihn einfach an eine normale Haushaltssteckdose an. Für seinen 7 kWh Akku reicht eine Ladezeit von 3 Stunden 30 Minuten für eine Vollladung, die eine elektrische Reichweite von 80 Kilometern ermöglicht!

Twizy: auf die Stadt zugeschnittene Dimensionen

Der Twizy unterscheidet sich durch sein Aussehen und seine Größe: er ist zwischen einem Roller und einem kleinen elektrischen Stadtauto angesiedelt. Seine Abmessungen – 2,33 Meter lang und gut einen Meter breit – erlauben das Querparken auf Längsparkplätzen (Rechtslage von Land zu Land unterschiedlich), solange der Verkehr dadurch nicht behindert wird und die Front zur Straße hin ausgerichtet ist. Sie müssen zwar immer noch die volle Parkgebühr bezahlen, aber es macht es definitiv einfacher, einen Parkplatz zu finden! Und für “Twizyster”, die in einer Gruppe mit Elektrofahrzeugen reisen möchten, reicht ein einziger Standardparkplatz für drei Twizys. Eine weitere Besonderheit, die es dem Twizy ermöglicht, in jede Parklücke zu gleiten, sind seine nach oben öffnenden Flügeltüren, die weniger Platz zum Öffnen benötigen – ein praktisches Detail für die Stadt! Seine Wendigkeit in der Stadt verdankt Twizy auch seinem von Renault Sport entwickelten Fahrgestell, das ihm eine hohe Stabilität und sichere Straßenlage verleiht und ihn damit ideal für die Mobilität in der Stadt macht.

Twizy’s Innenausstattung

Der Twizy ist ein Zweisitzer, der trotz seiner kompakten Abmessungen leicht zugänglich und leicht zu parken ist. Direkt hinter dem Fahrersitz befindet sich eine zweite Sitzmöglichkeit, die Kindern und auch Erwachsenen ausreichend Platz bietet. Außerdem stehen mehrere Ablagefächer zur Verfügung, darunter Ablagefächer auf jeder Seite und ein 55-Liter-Kofferraum. Zahlreiche Ausstattungen – als Zubehör oder Optionen – wie die Bluetooth®-Freisprecheinrichtung, integrierte Lautsprecher für Musik und eine magnetische Halterung zur Befestigung eines Smartphones (um von dessen mobilen Anwendungen an Bord zu profitieren) sorgen für eine ruhige und komfortable Reise.

Renault Twizy

Wie schnell kann ein Renault Twizy fahren?

In seiner 5-PS-Version, die in den meisten europäischen Ländern ohne Pkw-Führerschein gefahren werden kann, ist der Twizy auf eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h begrenzt. Sein 17 PS starker großer Bruder erreicht 80 km/h.

Kann der Twizy auf der Autobahn gefahren werden?

Als vierrädriges Fahrrad ist Twizy nicht auf der Autobahn erlaubt. Das Elektrofahrzeug und seine kompakte Größe wurden für das Leben in der Stadt konzipiert. Schnellstraßen und Autobahnen sind nicht sein Gebiet! Ein weiterer Hinweis: Seine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h ist mit dem Fahren auf der Autobahn unvereinbar.

Benötigen Sie einen Führerschein, um einen Twizy zu fahren?

In diesem Punkt ist die Gesetzgebung spezifisch für jedes Land. In erster Linie hängt das von der Version ab, für die Sie sich entscheiden: In Frankreich gilt der auf 45 km/h begrenzte Twizy 45 als ein vierrädriges Leichtmotorrad (Kategorie L6a), das ab 14 Jahren und ohne Führerschein für Inhaber eines Verkehrssicherheitszertifikats (BSR) zugänglich ist. Twizy 80, der leistungsstärker ist und Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h erreichen kann, gehört zur Kategorie der schweren Vierradfahrzeuge (L7e) und erfordert einen konventionellen Führerschein B oder einen ab 16 Jahren erhältlichen Führerschein B1.
Das Prinzip ist beispielsweise in Deutschland ähnlich. Die 45 km/h Version des Twizy ist für Inhaber eines Mopedführerscheins ab 16 Jahren zugänglich, während für die zweite Version ein Führerschein der Klasse B erforderlich ist.

Renault Twizy

Twizy zur Zeit der geteilten Mobilität

Die geteilte Mobilität gewinnt durch ihr nachhaltiges und benutzerfreundliches Wesen besonders in Städten zunehmend an Bedeutung. Besonders in Verbindung mit elektrischen Antrieben: hier profitiert man zusätzlich von Geräuschlosigkeit und Abgasfreiheit. Während der ZOE bereits führend bei der Ausstattung von Elektro-Carsharing-Diensten in Europa ist, eignet sich der Twizy ebenfalls sehr gut für diese Übung, wie der in Marseille (Frankreich), eingerichtete Mobilitätsdienst TOTEM mobi zeigt, der das Reisen im Stadtzentrum erleichtert. Mehr als 9.000 Kilometer entfernt befindet sich Quadricyle in Seoul, wo das südkoreanische Staatsunternehmen LH den Bewohnern bestimmter Gebäude Twizy Carsharing anbietet.

Wie viel kostet ein Renault Twizy?

In Frankreich ist Twizy 45 ab 7.450 Euro und 8.240 Euro in der Version Twizy 80 erhältlich. Die Preise variieren natürlich je nach Land. Viele europäische Länder haben Maßnahmen auf mehreren Ebenen eingeführt, um den Kauf eines Elektrofahrzeugs zu fördern: ein Kaufbonus, die Reduzierung oder Abschaffung der Mehrwertsteuer oder anderer geltender Steuern… manchmal alles auf einmal! Diese Vorteile sollten nicht aus den Augen verloren werden, wenn Sie ein Elektrofahrzeug anschaffen wollen.

 

Copyrights: BROSSARD Yannick, MARTIN-GAMBIER Olivier, BRAC DE LA PERRIERE Amaury

Meistgeteilte Artikel