5 Tipps für einen erfolgreichen Road Trip im Elektroauto

Verfasst von am 09.01.2019 - 5 min

Bereit für eine längere Reise? Iulia, die gerade eine 6000 km lange Reise durch 12 europäische Länder hinter sich hat, gibt uns Tipps, wie man einen Road Trip im Elektroauto problemlos meistert.

Zwei Studenten der EDHEC Business School in Lille – Frankreich waren fest entschlossen, mit einer Europatour in einem Renault ZOE zu beweisen, dass das Elektroauto nicht nur für kurze Strecken geeignet ist. Nach 25 Tagen hatten Iulia und Edwin 12 Länder bereist und über 6000 km rein elektrisch zurückgelegt. „Es ist einfacher, als man denkt“, sagt uns Iulia.

Und das sind die fünf Tipps, mit denen sie uns auf Reisen schicken!

#1

Die Reise vorbereiten

Auf der Reise durch Deutschland, Blick auf die Bastei
Auf der Reise durch Deutschland, Blick auf die Bastei in 305 m Höhe

Die Straßenverkehrsregeln sind in ganz Europa ähnlich, einige Länder jedoch halten kleine Überraschungen bereit, auf die man besser vorbereitet sein sollte. „In Bulgarien muss man zwar keine Mautgebühr auf den Autobahnen zahlen, dafür benötigt man aber eine Autobahnvignette“, erklärt die Studentin.

#2

Die passende Fahrtroute auswählen

Panoramablick vom Gellértberg in Budapest
Panoramablick vom Gellértberg an der Donau in Budapest

Das Geheimnis für eine reibungslose Reise im Elektroauto? Ganz einfach: Das Planen der Ladestopps!
„Wir sind nie mit leerer Batterie liegen geblieben. In Europa ist das Reisen kein Problem, denn es gibt immer eine größere Stadt in der Nähe, wo man wieder laden kann.
Beim Zusammenstellen der Fahrtroute muss man lediglich darauf achten, dass man diese Ladepunkte einbezieht„, erklärt Iulia.

#3

Eine Ladekarte für Ladestationen mitnehmen

Renault Z.E. Pass

Zwar wächst die Zahl der Ladestationen in ganz Europa an, viele von ihnen sind jedoch nur über Abonnements bei ganz bestimmten Betreibern zugänglich. „Am besten, man besorgt sich einen Pass, mit dem man auf die Ladenetze in mehreren Ländern zugreifen kann„, erklärt die junge Frau.
Genau das ermöglicht die App Renault Z.E. Pass, über die man Ladestationen finden und in zahlreichen Ladenetzen Europas direkt zahlen kann.

#4

Sich Zeit lassen

Renault ZOE durchquert Weinberge in Italien
Auf kleinen Straßen durch die Weinlandschaft Italiens

Das Elektroauto regt nicht nur dazu an, die Schnellstraße zu verlassen und Nebenstraßen einzuschlagen, es führt die Fahrer auf dem Weg zur nächsten Ladestation auch in neue Städte zu neuen Sehenswürdigkeiten. „In Ljubljana (Slowenien) findet man unweit vom Stadtzentrum kostenlose Ladesäulen, das ist wirklich praktisch“, berichtet Iulia.

 
Wenn sogar wir es geschafft haben, mit dem Elektroauto quer durch Europa zu reisen, dann dürfte die Benutzung eines Elektroautos im Alltag für niemanden ein Problem sein!
Iulia Dobrescu

#5

Teilen

Auf der Kammstraße in der Nähe von Marseille
Auf der Kammstraße in der Nähe von Marseille

Unterwegs ist jede Begegnung eine Gelegenheit, über das Elektroauto, seine Vorteile und Einschränkungen zu sprechen. Diese Begegnungen und Reiseeindrücke teilen die beiden Studenten in den sozialen Netzwerken und gleichzeitig auf ihrer speziell für diese Reise eingerichteten Website The European Electrip. Für Iulia und Edwin steht fest, dass die Energiewende bereits angefangen hat. „Wenn sogar wir es geschafft haben, mit dem Elektroauto quer durch Europa zu reisen, dann dürfte die Benutzung eines Elektroautos im Alltag für niemanden ein Problem sein!“, sagt die junge Frau abschließend.

Die maritimen Landschaften Italiens kurz hinter der französisch-italienischen Grenze
Die maritimen Landschaften Italiens kurz hinter der französisch-italienischen Grenze

6000 km in 25 Tagen. Iulia und Edwin starteten in Nordfrankreich und fuhren zunächst durch ganz Frankreich bis nach Marseille. Von dort aus reisten sie weiter nach Italien, wo sie einen Zwischenstopp in Venedig einlegten. Es folgte eine große Tour durch Osteuropa über Slowenien, Kroatien, Österreich, die Slowakei, Ungarn und Tschechien. Dann ging es über Deutschland, die Niederlande und Belgien wieder zurück nach Frankreich.

 

Copyrights: Edwin NGUYEN, Iulia DOBRESCU, Thomas MOTTA, PRODIGIOUS Production

Meistgeteilte Artikel