Die Reichweite des Renault ZOE

Verfasst von am 28.12.2020 - 4 min

Das meistverkaufte Elektrofahrzeug Europas im Jahr 2020, der Renault ZOE, wurde 2019 umfassend aktualisiert. Bei dieser neuen Version wurde durch die Integration einer Batterie mit größerer Kapazität die Reichweite des Fahrzeugs weiter erhöht, für immer längere Fahrten ohne Nachladen.

Wie berechnet man die Reichweite des Renault ZOE?

Der wichtigste Faktor, den man für der Berechnung der Reichweite eines Renault ZOE kennen muss, ist die Kapazität der im Elektrofahrzeug verbauten Lithium-Ionen-Batterie. Die Anzahl der Kilowattstunden definiert die Energiereserve, die für den Betrieb des Renault ZOE-Motors und der Ausstattung eines Fahrzeugs dieses Typs benötigt wird.

Die Reichweite eines Renault ZOE hängt daher also von der Art der verbauten Batterie ab: Beim Neuen Renault ZOE beträgt die Kapazität der Z.E. 50-Batterie 52 Kilowattstunden, bei einem ZOE der älteren Generation (mit R75/R90/R110- und Q90-Motoren) sind es 41 Kilowattstunden und bei den ersten Versionen (R240 und Q210) 22 Kilowattstunden.

Zusätzlich zu dieser Strommenge hängt die Reichweite eines Renault ZOE von der Fahrweise und den klimatischen Bedingungen ab. Fährt man vorausschauend und verzögert hauptsächlich durch Rekuperation beim Ausrollen, kann die so gewonnene Energie in zusätzliche Reichweite umgewandelt werden.

Reichweite des Renault ZOE im Winter

Die Reichweite eines Elektrofahrzeugs variiert auch in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur. Im Hochsommer kann sie durch den Einsatz von Klimaanlagen um bis zu 5 % reduziert werden. Die Winterreichweite des Elektroautos beträgt z.B. beim Renault ZOE 240 Kilometer nach WLTP, also rund 40% weniger als bei moderaten Temperaturen.
Es gibt jedoch einige Tricks, um die Kälte vom Elektrofahrzeug fernzuhalten. Der erste davon ist die Vorklimatisierung zum Aufwärmen des Fahrzeugs vor der Abfahrt. Ein entspannter Fahrstil reduziert zu allen Jahreszeiten die Auswirkungen von Wetterschwankungen!

RENAULT ZOE Winter

Reichweite des ZOE: WLTP-Zyklus vs. tatsächliche Reichweite

Der WLTP-Zyklus, der den NEFZ-Test ersetzt, ist ein Verfahren, das die Reichweite, den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen eines Fahrzeugs misst. Die Abkürzung steht für das Worldwide Harmonized Light vehicles Test Procedure oder “Weltweit harmonisiertes Prüfverfahren für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge”. Dabei wird ein Fahrzeug mit unterschiedlichen Motordrehzahlen und Geschwindigkeiten gefahren. Der WLTP-Standard tendiert dazu, sich den tatsächlichen Betriebsbedingungen des Fahrzeugs anzunähern, indem Ausstattungs- und Gewichtsbeschränkungen genutzt werden, um ein konsistentes Maß für die Reichweite zu erhalten.

Während es früher eine reale Differenz zwischen NEFZ-Reichweite und tatsächlicher Reichweite gab (zwischen 30% und 50% der angenommenen Reichweite verschwanden im Fahrbetrieb), gibt der WLTP-Zyklus jetzt eine viel genauere Vorstellung von der möglichen Distanz, die sich mit einer Ladung des Elektroautos zurücklegen lässt – selten kommt es zu Abweichungen größer als 20%.

Die von den Herstellern angekündigte WLTP-Reichweite entspricht dem Standard-Kombizyklus, der sich aus 57% Stadt-, 25% Vorort- und 18% Autobahnfahrten zusammensetzt. Diese Zahl stellt also einen Durchschnitt dar, der nach den häufigsten Verwendungen von Autos gewichtet ist.

Der städtische Teil des Zyklus, oder WLTP City, gibt einen Ausblick auf die Reichweite in den Haupteinsatzgebieten von Elektrofahrzeugen, d. h. für Fahrten in der Stadt und am Stadtrand.

compteur eco zoe

Reichweiten-Unterschiede zwischen den verschiedenen Generationen des Renault ZOE

Nach der WLTP-Norm liegt die Reichweite des Renault ZOE heute bei 395 Kilometern im WLTP* bei gemäßigten Temperaturen, für Modelle mit dem R110- oder R135-Motor. Dieser Wert ist höher als bei früheren Generationen des Modells: Die 41-Kilowattstunden-Batterien ermöglichten eine maximale Reichweite von 280 bis 300 Kilometern mit einer einzigen Ladung.

Die Reichweite des Renault ZOE auf der Autobahn

Das Fahrverhalten bestimmt die Reichweite der Batterie eines Elektrofahrzeugs, insbesondere dann, wenn hohe Leistung abgerufen wird. Die Reichweite eines Renault ZOE auf der Autobahn bei milden Temperaturen ist geringer als jene, die das Auto im Mischbetrieb erzielt. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130 km/h können rund 215 Kilometer zurückgelegt werden. Durch die Reduzierung der Durchschnittsgeschwindigkeit auf etwa 110 km/h erhöht sich die Reichweite des Fahrzeugs auf 250 Kilometer.

Renault ZOE an einer Ladestation

Wie kann man die Reichweite des ZOE erhöhen?

Die Reichweite des Renault ZOE kann durch ökologische und ökonomische Fahrweise erhöht werden. Das Reduzieren der Geschwindigkeit auf Landstraßen und Autobahnen, das vorausschauende Bremsen, um die kinetische Energie bei der Verzögerung zurückgewinnen zu können, das Vorkonditionieren des Fahrgastraums auf die richtige Temperatur, wenn das Auto noch geladen wird – all das hilft, den Energieverbrauch zu senken. Die verschiedenen Fahrmodi, die der Fahrer wählen kann, beeinflussen die Reichweite ebenfalls.

Im ECO-Modus werden z. B. einige Fahrzeugfunktionen, wie Heizung oder Beschleunigung, gedämpft. Der ECO-Modus bietet eine durchschnittlich 10% höhere Reichweite – abhängig von der Topografie der zurückzulegenden Strecke.

Modus B hingegen aktiviert die “verstärkte Rekuperation”, bei der vorranging das Energierückgewinnungssystem das Fahrzeug verzögert, nicht das mechanische Bremssystem. Wenn der Fahrer das Fahrpedal loslässt, verzögert der Renault ZOE automatisch. Die erzeugte Trägheit führt zur Rückgewinnung der kinetischen Energie. Das erhöht die Reichweite und sorgt für hervorragenden Fahrkomfort.

Das Angebot des Renault ZOE profitiert von diesen Innovationen und damit von einer gesteigerten Leistung in Bezug auf die Energieeffizienz. Diese Baureihe, ein Sinnbegriff für Praktikabilität, schreibt eine neue Seite der Elektromobilität für alle!

 

 

* Die hier genannten Zeit- und Entfernungswerte sind aus den Ergebnissen berechnet, die der New ZOE während des WLTP (Worldwide Harmonized Light vehicles Test Procedure, standardisierter Zyklus: 57 % Stadtfahrten, 25 % Vorortfahrten, 18 % Autobahnfahrten) erzielt hat, der darauf abzielt, die realen Einsatzbedingungen der Fahrzeuge darzustellen. Es wird jedoch nicht von der Art der Fahrt ausgegangen, die nach dem Aufladen gewählt wird. Die Ladezeit und die wiedergewonnene Reichweite hängen auch von der Temperatur, dem Verschleiß der Batterie, der von der Ladestation gelieferten Leistung, dem Fahrstil und dem Ladezustand ab.

Copyrights : Groupe Renault

Meistgeteilte Artikel